KAB Vorlage

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

01.10.2019

Die KAB Deutschlands trauert um den Zeitzeuge Alexander Groß

Alexander Groß, der Sohn von Nikolaus Groß, ist im Alter von 88 Jahren am vergangenen Dienstag in Köln gestorben.Er war der älteste Sohn des Widerstandskämpfers Nikolaus Groß. Die KAB trauert mit seiner Familie und den Angehörigen.

Alexander Groß wurde am 1. April 1931 geboren und war eines der sieben Kinder von Elisabeth und Nikolaus Groß. Als Kind und Jugendlicher erlebte er die Zeit des Nationalsozialismus. Mit dreizehn Jahren erlebte er die Verfolgung und Verhaftung seines Vaters.

Sein Engagement galt der Aufarbeitung dieser Zeit, doch stets wendete er sich gegen eine Vereinnahmung des Schicksals seines Vaters durch die katholische Kirche. Papst Johannes Paul II hat Nikolaus Groß am 7. Oktober 2001 selig gesprochen. Alexander Groß leitete über 23 Jahre die Jugendakademie Walberberg, die sich für die Gestaltung einer europäischen Friedensordnung und der Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit bemüht hat. Alexander Groß hatte mit seinem Buch "Gehorsame Kirche - ungehorsame Christen im Nationalsozialismus" das Versagen der katholischen Kirche im Dritten Reich aufgezeigt.  Das Nikolaus-Groß-Museum in Niederwenigern (Hattingen) zeigt in vielen Facetten die Geschichte und das Schicksal der Familie Groß im 3. Reich auf. 

Alexander Groß war für die KAB immer ein wichtiger Zeitzeuge. Er begleitete und befruchtete viele Diskussionen im Rahmen des Nikolaus-Groß-Gedenktages am 23. Januar. Mit seinem Tod geht ein wichtiges Stück erlebter und authentischer Erfahrung verloren, erklärt KAB-Bundesvorsitzende Maria Etl. Erst im Februar war Alexanders jüngerer Bruder Bernhard Groß im Alter von 84 Jahren verstorben.

Die Trauerfeier für Alexander Groß findet am 2. Oktober (13:15 Uhr) in der Trauerhalle des Friedhofs Köln-Longerich (Alexander-Petöfi-Platz) statt. 

Alexander Groß, der Sohn des seligen Nikolaus Groß starb am 24. September im Alter von 88 Jahren. Foto: Archiv

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
Telefon: +49 221 77 22 0

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren