KAB Vorlage

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

Archiv

Aktuelles Archiv

28. September 2015

"Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt gleichstellen!"

Mit einer umfassenden Erklärung zur derzeitigen Situation und Integration von Flüchtlingen hat der Bundesvorstand der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB) eine Neuausrichtung des Einwanderungsgesetzes in Deutschland und Europa...Mehr erfahren

25. September 2015

"Vorangehen!" Aktionstag zum Weltklimagipfel

"Wir müssen ein sichtbares Zeichen setzen, dass Wirtschafts- und Industriepolitik sich ihrer globalen Verantwortung stellen im Sinne der Schöpfung Gottes", so KAB-Bundespräses Johanes Stein zum Aktionstag der Klima-Allianz an diesem Samstag, den 26....Mehr erfahren

24. September 2015

Kreller: Flüchtlinge brauchen schnelle Versorgung

Die Gesundheitskarte vereinfacht und beschleunigt die Behandlung von Notfällen bei Flüchtlingen.
Setzt sich für die schnelle Einführung einer Gesundheitskarte in allen Bundesländern ein: Hannes Kreller, Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA).

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands begrüßt die Pläne von Bundesgesund-heitsminister Hermann Gröhe, die Gesundheitskarte für Flüchtlinge bundesweit zu ermöglichen. "Die Gesundheitskarte für Flüchtlinge spart Kosten und Zeit", betont...Mehr erfahren

17. September 2015

Pläne zum Investitionsschutz sind nur Augenwischerei

Mit einem Freihandelsabkommen á la TTIP sind demokratische Rechte sowie Menschenrechte in Gefahr.
Wilfried Wienen, Leiter des KAB-Europabüros, sieht im Vorschlag von EU-Kommissarin Cecilia Malmström, Schiedsgerichte zu institutionalisieren, lediglich "Augenwischerei".

Als Augenwischerei bezeichnet der Leiter des KAB-Europabüros, Wilfried Wienen, die neuen Überlegungen von EU-Kommissarin Cecilia Malmström zum Investitionsschutz. "Statt die Verhandlungen, die in eine globale Welthandelsfalle führen, zu stoppen,...Mehr erfahren

10. September 2015

KAB: Keine Privatisierung des Trinkwassers in Europa

Achtung! Wasser! Mit einem Alternativantrag wollten Christdemokraten, Liberale und Rechtskonservative die Privatisierung des Wassers in Europa "tröpfchenweise" einführen.
Eine Mehrheit aus Sozialdemokraten, Grünen und Linkspartei im Europaparlament stimmte gegen die schleichende Privatisierung des Wassers.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB) begrüßt die Entscheidung des Europaparlaments, die schrittweise Privatisierung der Wasser- und Abwasserversorgung zu stoppen. "Das Menschenrecht auf freien Zugang zu Trinkwasser darf nicht...Mehr erfahren

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
Telefon: +49 221 77 22 0

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren